Verkehrs- und Mobilitätskonzept

Das Verkehrsaufkommen insbesondere im Bereich des Individualverkehrs hat eine Dimension erreicht, die das Fassungsvermögen der Stadt Wyk an ihre Grenzen stoßen lässt. Maßnahmen zur Verringerung des Verkehrsaufkommens sind nötig, um Föhr als attraktiven Lebensraum und Urlaubsort langfristig zu sichern. Vor diesem Hintergrund wurde ein Verkehrs- und Mobilitätskonzept für die Insel Föhr im Allgemeinen und die Stadt Wyk im Besonderen in Auftrag gegeben. Angestrebt wird eine Verkehrswende hin zu nachhaltiger Mobilität, die den Rad- und Fußgängerverkehr berücksichtigt und in der die Anzahl der Autos deutlich reduziert ist.