Steigende Corona-Fallzahlen: Stadt sagt Wyker Feuerwehrball ab

Geplant war eine stimmungsvolle Feier mit Musik, Tanz und einer sehr persönlichen Note: Der scheidende Wehrführer Kai Sönnichsen sollte verabschiedet und dessen Nachfolger Jörg Carstensen feierlich in sein Amt eingeführt werden. Doch wieder einmal bestimmt das Coronavirus die Regeln: Angesichts der Pandemie-Entwicklung mit steigenden Fallzahlen auch auf Föhr und der jüngsten Ereignisse in Nieblum und auf Sylt hat die Stadt den traditionellen Ball der Wyker Freiwilligen Feuerwehr für 2021 abgesagt.

„Diese Entscheidung ist schweren Herzens und nach reiflicher Überlegung gefallen“, betont Wyks Bürgermeister Uli Hess, dem die Bedeutung des Balles für die Kameraden bewusst ist. Doch nach internen Rücksprachen und in Übereinstimmung mit der Wyker Wehrführung sei man zu dem Ergebnis gekommen, „dass eine solche Großveranstaltung mit rund 180 Gästen nicht zu verantworten ist.“ Zu groß sei das Infektionsrisiko und im schlimmsten Fall könnte die unverzichtbare Einsatzfähigkeit der Brandschützer nicht mehr gegeben sein.

Vor diesem Hintergrund bittet Uli Hess um Verständnis für die Entscheidung und kündigt an, dass, sofern die Pandemie es zulässt, der Feuerwehrball im kommenden Frühjahr nachgeholt werden könnte.